Termine im voraus 2020


• Gottesdienste

 

27. September 2020 (Erntedank)

Motzenrode - 9.30 Uhr (DGH)

Jestädt - 10.30 Uhr (Mehrgenerationenplatz -

bitte einen Klappstuhl mitbringen!)

Schwebda - 10.30 Uhr (Kirche) 

Frieda - 9.30 Uhr (Kirche)

 

04. Oktober 2020 (Erntedank)

Hitzelrode - 9.30 Uhr (Kirche)

Neuerode - 10.30 Uhr (DGH)

Grebendorf - 10.30 Uhr (Kirche)

 

04. Oktober 2020

Jestädt - 14.00 Uhr Konfirmation von
Helene Amlung und Emely Schuchhardt

 

11. Oktober 2020

Neuerode - 9.30 Uhr (Kirche)

Jestädt - 10.30 Uhr (Kirche)

Schwebda - 9.30 Uhr (Kirche) 

Frieda - 10.30 Uhr (Kirche)

 

 

Es besteht die Pflicht, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen.

• Telefonandacht

Unter der Rufnummer 0561 9378-380

ist täglich die Andacht eines Pfarrers oder einer Pfarrerin aus Hessen zu hören. 

• Videoandacht finden Sie hier zu den jeweiligen Sonn- und Feiertagen

Videoandacht aus dem Kirchenkreis Schwalm-Eder, Dekanat Ziegenhain.

15. Sonntag n. Trinitatis 20.09.2020

•  Radio RFM-Werra-Meißner

Andachten und Wort zur Besinnung von

Pfarrerinnen und Pfarrern aus der Region.

•  Lieder vom Glauben finden Sie unter

www.lieder-vom-glauben.de



Gemeindeleben


Videobotschaft zum Schulbeginn

Zum Schulanfang

Für viele Kinder fängt nach den Ferien etwas Neues an: sie werden Schul-kinder. Wegen Corona können wir in diesem Jahr leider keinen Gottesdienst zum Schulanfang feiern. Dafür senden wir allen Kindern und Eltern an dieser Stelle einen herzlichen Gruß.

Gott segne und begleite euch in diesem neuen Lebensabschnitt.



Sommeraktion des Kindergottesdienstes

Hier die Videohilfe zu Jona

Zum Abschluss steht der Koffer bis zum 22. August in der Kirche in Jestädt.



6. Sonntag nach Trinitatis

Gottesdienst zur Kirmes 2020

19.07.2020

Pfarrgarten Jestädt

 

Das Dorf ist hier und da geschmückt. Fähnchen hängen an Toreinfahrten und Zäunen. Fahnen wehen im Wind. Eigentlich Kirmeszeit. Eigentlich — und doch anders, weil wir in Zeiten von Corona leben. So ist in diesem Jahr die Kirmes ausgefallen, verschoben auf 2021, und dennoch

wurde an vielen Ecken im Dorf gefeiert. Nur kleiner eben.

Und wenn es auch keinen Kirmesgottesdienst im Festzelt gibt, hier und heute sind sie da, die

Kirmesfrauen und Kirmesburschen. Das ist liebgewordene Tradition.

     Danken und Denken gehören zusammen, Psalm 104 — so Jutta Groß in ihrer Predigt.

Herr, mein Gott, du bist so herrlich, ... Du breitest den Himmel aus wie einen Teppich, der du das

Erdreich gegründet hast auf festem Boden, dass es bleibt (immer und ewiglich) ... 

Es warten alle auf Dich, dass Du ihnen Speise gibst zur rechten Zeit ... verbirgst Du Dein Angesicht, so erschrecken sie, nimmst Du Deinen Atem weg, so vergehen sie und werden zu Staub.

     Diese uns vertrauten natürlichen Abläufe — sie laufen nicht einfach so ab. Sie sind mehr als nur Alltag und mehr als nur Naturgesetz. Sie sind die göttliche Ordnung, die uns sehen und hören und fühlen und denken und arbeiten lässt, auch zu unserem Nutzen. Aber im rechten Maß. Darum bitten wir für alle, die Ideen haben und Wissen sammeln und Techniken entwickeln und forschen: dass sie dem Leben dienen — statt es zu zwingen.  

 


4. Sonntag nach Trinitatis

3. Corona-Gottesdienst im Freien

05.07.2020

 

Noch finden unsere Gottesdienste in Jestädt eingeschränkt statt.

Mit Abstand. Mit Mundschutzmaske. Mit Händedesinfetion und Namensliste. Heute dürfen die Masken abgenommen werden, wenn auch nicht zum Gesang, aber zum Gebet. Wir haben uns

auf die neue Form des Gottesdienstes eingerichtet, und alle möglichen Plätze waren besetzt.

     Es ist Sommerzeit. Ferienzeit. Vermutlich anders als geplant, vielleicht mehr zu Hause, auf Balkonien, Terrassien, oder in näherer Umgebung. Aber hier gibt es auch schöne Ecken zum Erholen und Verweilen.

     Hat Jesus eigentlich auch Urlaub gemacht? Ja — aber zurückgezogen mit seinen Jüngern, und eher an einsamen Orten, um zu beten, um Gott nahe zu sein — und Gott zu erfahren.

     Im Dienste Gottes und der Gemeinschaft — so lässt sich der Übergang finden zu einem Amtswechsel in unserer Gemeinde. Erich Hesse gibt nach 22 Jahren das Kastenmeisteramt ab.

In jüngere Hände. Ein „Gottesdienst“ — und ein Verwalten unserer Kollekten und Spenden nach außen und nach innen. Korrekt. Penibel. Und mit Sachverstand. Und wenn eine Summe nicht auf Heller und Pfennig! stimmte, glich Erich Hesse die Summe aus.

     Claudia Becker übernimmt nun das Amt als neue Kastenmeister(in) — und beiden dankte Pfarrerin Groß herzlich für ihre Bereitschaft. Die Gemeinde quittierte es mit Applaus. Und mit dem Segen und dem Orgelspiel endete ein windiger, aber schöner Gottesdienst im Pfarrgarten Jestädt.


Kindergottesdienst-Aktion in den Ferien

 

Liebe Kinder,

an diesem Wochenende beginnen die Sommerferien. Manche von euch werden verreisen, andere werden die Ferien zu Hause verbringen.

Vielleicht habt ihr euch schon mal gefragt, ob auch Jesus Urlaub gemacht hat. Was meint ihr?

     Ja, auch er brauchte mal Abstand von all dem, was er getan hat, und den Menschen, die zu ihm kamen. Das war manchmal ja sehr anstrengend und er musste sich mal erholen. Er hat dann aber nicht den Koffer gepackt um Urlaub in einem anderen Land zu machen.

In der Bibel wird an vielen Stellen erzählt, dass er sich dann einfach ganz alleine an einen einsamen Ort zurückgezogen hat um zu beten, um zu hören, zu spüren und zu erfahren wie Gott ihm nahe ist. Und dann konnte er sich wieder gestärkt an sein Tagwerk machen.

     Wenn wir verreisen, packen wir einen Koffer. Wir wollen euch in dieser Ferienzeit einen Koffer packen mit vielen Geschichten und Aktionen. Um ihn zu finden müsst ihr euch aber auf den Weg machen zu verschiedenen Orten im und um das Dorf. Wo ihr den Koffer findet, das steht jeweils am Samstag im Schaukasten am Gemeindehaus in Jestädt. 

     Im Koffer findet ihr dann eine Geschichte, ein Bild, etwas zum Basteln oder auch anderes. Außerdem findet ihr jede Woche ein Teil eines Puzzles. Sammelt die Teile und setzt sie am Ende zu einem schönen Urlaubsbild zusammen.

     Eure Ergebnisse könnt ihr immer im Lauf der Woche in der Kirche präsentieren. Dort hängt eine Leine, an die ihr eure Bilder aufhängen könnt. Die Kirche ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Wir hoffen, dass dort am Ende der Ferien ganz viele Bilder zu sehen sind. 

Euer KiGo-Team

 


2. Sonntag nach Trinitatis

Unser 2. Sonntag im Freien und im Zeichen von Corona.

Die Gottesdienste beginnen wieder, wenn auch in ungewohnter Gestalt, eben mit Abstand und ohne Singen, aber mit musikalischer Begleitung vom Keyboard. Der Alltag hat sich anhaltend verändert, jeder musste sich erst einmal auf die neue Situation einstellen. Home Office. Schüler lassen sich Hausaufgaben per Mail oder auf Onlineplattformen zustellen. Fehlende Betreuung im Kindergarten wurde und wird unter großem Aufwand zuhause organisiert. Junge Leute erledigten Besorgungen für gefährdeten Senioren. Trauerfeierlichkeiten finden nur im engsten Kreis statt. Und andere kirchliche Anlässe sind verschoben. Mit Phantasie und Improvisation ist doch vieles gelungen. Auch die Gottesdienste via Internet.

Gottesdienst im Freien. Eine Pause einlegen vom neuen Alltag. Das „Joch“ der Anspannung für einen Moment ablegen, einmal seufzen und innehalten. Wo kann ich die Lasten meines Lebens abladen? Bei wem kann ich neuen Mut und neue Kraft schöpfen? ...


Kindergottesdienst online

Weil Ihr nicht zu uns kommen könnt, kommen wir jetzt einmal im Monat zu Euch.

Am 31. Mai (Pfingstsonntag) haben wir unseren Kindergottesdienst im Internet gestartet.

Du findest uns unter www.wemeetju.info.

Geh auf unsere Internetseite und nimm an unserem Kindergottesdienst teil und wir verbringen

die gemeinsame Zeit mit cooler Musik für Kinder, Bastelaktionen für Zuhause, biblischen Geschichten, Rätseln und allerlei Spaß.

Wenn Du öfters an unserem Kindergottesdienst teilnehmen möchtest, kannst Du Dich auch bei mir melden. Schreibe eine kurze Mail mit Deiner Postadresse und Du bekommst vor dem nächsten Kindergottesdienst-online einen kleinen Bastelbrief mit Anleitung und Bastelmaterialien – denn manche Dinge hat man nicht immer im Haus. Wir versichern Dir, dass die Adresse ausschließlich zu diesem Zweck verwendet wird.

Kontak: Marina Porzelle

marinaporzelle@gmx.de

015777611289

 


Gottesdienst am Pfingstsonntag

Gottesdienst im Pfarrgarten Jestädt

31.05.2020

 

Ein Gottesdienst im Freien. Ein Gottesdienst mit Abstand. Mit Mundschutz.

Mit Desinfektionsmittel. Kein Handschlag. Keine Umarmung. Auch kein Gesang. Und die Musik aus einem Bluetooth-Lautsprecher.

Nein — es war nicht unser gewohnter Gottesdienst. Aber es war ein Gottesdienst unter den gegebenen Umständen, erfahrbar, erlebbar — und ersehnt, nach gefühlten X-Wochen ohne das kirchliche Leben und das Miteinander.

Ja — man kann und muss sich neu erfinden. Auch Kirche muss sich neu erfinden. Und es geht, wie wir es am Pfingstsonntag in Jestädt gesehen haben. Und es wird weitergehen. Mit Geduld. Mit Kreativität. Und mit Weitsicht. 

Die christliche Botschaft und der Glaube sind nicht festzementiert, nicht auf einen Punkt, nicht auf einen festen Ort.

Das Virus kennt keine Grenzen — und unser Glaube sollte auch grenzenlos sein.

 

Danke an alle helfenden Hände an diesem ersten Gottesdienst in Zeiten von Corona.


Jüdisches Leben im Werra-Meißner-Kreis

Das Evangelische Forum Werra-Meißner probiert neue Wege aus: Zusammen mit dem Verein „Freundinnen und Freunde des jüdischen Lebens in der Region Werra-Meißner“ lädt es am

28. Mai 2020 ab 19 Uhr zu einem Web-Seminar auf der Online-Plattform „Zoom“ ein. So können alle Teilnehmer in sicherem Abstand von Zuhause aus — mitdiskutieren. Das Thema: „ Wie lebt

es sich als Jude/Jüdin in Deutschland?“ Dazu wird ein Film gezeigt. Es gibt Gesprächs- und Diskussionsrunden und einen Vortrag.

•  Das Seminar ist kostenlos und dauert rund eineinhalb Stunden.

•  Teilnehmen kann jeder Interessierte.

•  Anmeldung per E-Mail an: ev.forum-wmk@ekkw.de ( ... ist erforderlich).

•  Anmeldeschluss ist der 25. Mai.

Den Teilnehmern wird ein Link mit den Zugangsdaten zugesendet — und man benötigt einen PC oder Laptop mit Kamera und Mikrofon.


Die Gottesdienste im Kirchspiel Meinhard


 Unter folgenden Bedingungen können Gottesdienste gefeiert werden:

•   In Kirchen wird wegen der Abstandshaltung die Personenzahl begrenzt.

•   Sitzplätze werden entsprechend markiert.

•   Personen eines Hausstands dürfen nebeneinander sitzen.

•   Sofern die Höchstzahl an Personen erreicht ist, dürfen weitere Personen nicht in den Kirchenraum eingelassen werden.

•   Die Emporen dürfen nicht genutzt werden (Ausnahme Organistin).

•   Auch bei Gottesdiensten im Freien gilt die Abstandsregelung.

•   Die versammelte Gemeinde hat Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

•   Gemeinsames Singen der Gemeinde und von Chören ist nicht gestattet.

•   Desinfektionsmittel wird bereitgestellt.

•   Abendmahlsfeiern werden für die Dauer der Krise nicht gefeiert.

•   Taufen und Trauungen können im engsten Familienkreis stattfinden,

(begrenzte Personenzahl, Mundschutz und Abstand).

•   Trauerfeiern (*) — werden derzeit vor den Friedhofshallen oder am Grab gehalten.

Auch hier gilt: Abstand, Mundschutz, engster Familienkreis.

•   Das Kondolieren an Friedhofshalle oder Grab ist, so bitter das auch ist, derzeit verboten.

 

(*) — Aktuell hat die Gemeindeverwaltung Meinhard (09.05.2020) die Nutzung der Friedhofshallen freigegeben. Dabei gelten nach wie vor die strengen Sicherheitsmaßnahmen.

 

Die kommenden Gottesdienste entnehmen Sie dem Gottesdienst-Plan (siehe Gottesdienste).

Der Plan ist vorläufig. Die Kirchenvorstände werden in Abständen neu darüber beraten.

 


Die älteren Beiträge - siehe Archiv