Jahreslosung 2016

 

Gott spricht: Ich will euch trösten,

wie einen seine Mutter tröstet.

( Jes 66,13 )

HERZLICH WILLKOMMEN

im Kirchspiel Meinhard

Advent – es ist vielleicht die schönste Zeit im Jahr. Wir bereiten uns auf die Geburt Christi vor. Auf sein Kommen. Auf das Kind in der Krippe in einem windigen Stall. Es sind nicht die besten Startbedingungen für einen Menschen, den die Engel weit vorher ankündigen, den die Welt erwartet, auf dem alles Hoffen ruht. Aber, was ist das für ein Hoffen, – der Menschen aller Hautfarbe und Nationalitäten verbindet, aller großen und kleinen Menschenseelen, aller Gläubigen und Ungläubigen, aller Starken und Schwachen, aller Streitsüchtigen und Friedfertigen, aller Armen und Reichen?

 

Es ist das Hoffen auf Liebe und Eintracht, auf ein Miteinander in Respekt und Würde, in Hilfsbereitschaft, und in einem Geben und Nehmen ungeachtet von Herkunft und sozialem Status. Diese Botschaft des Friedens – sie hat keine festen Regeln und zwingt niemanden in Knechtschaft. Der Glaube allein ist die Brücke der Völker in aller Welt.

 

Natürlich wäre es blauäugig zu glauben, geben wir ein bisschen Liebe und Verantwortung, ein bisschen Bereitschaft und Zuversicht, und ein bisschen guten Willen, und ein bisschen Geld in einen Topf – und gut umgerührt, wird daraus eine friedfertige Welt. Nein, so wird es nicht sein und so erleben wir es ja tagtäglich. Der Glaube an das Gute in der Welt will und muss erstritten werden. Das ist Schwerst-arbeit, und braucht immer wieder Mut und Ausdauer und Glaube und Über-zeugungskraft und Einsicht und wieder Korrektur und wieder Neuanfang.

 

Das Kind in der Krippe öffnet die Arme für uns in kindlicher Offenheit. Nehmt mich an wie ich euch annehme, wie Brüder und Schwestern – und dieser Weg wird ein guter Weg sein. Martin Hein, Bischof der der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck sagt: "Möge die weihnachtliche Botschaft in ihrer Schlichtheit und in ihrer Pracht die Welt erreichen, als eine Botschaft des Friedens im Zeichen des Glaubens".

 

Wünschen wir uns eine schöne Adventszeit und eine Frohe Weihnacht. Lasst uns das Licht in der Welt sein, das die Dunkelheit vertreibt.